Anschlussunterbringung

für Geflüchtete

Geflüchtete durchlaufen in Deutschland mehrere Stellen, an denen sie dann auch wohnen:

  1. Landeserstaufnahmestelle  (LEA)
  2. Gemeinschaftsunterkunft (GU) mit Gemeinschaftsküche und -Duschen
  3. Anschlussunterbringung (AU) mit erstem eigenen Wohnraum zur Nutzung
  4. eigene Wohnung

 

In der AU im Zergle, Mühlenweg 15-17, gibt es 18 Wohneinheiten, die von Geflüchteten bewohnt werden, bevor sie eine eigene Wohnung finden. Hier haben sie noch die direkte Unterstützung durch die Integrationsmanagerin (Caritas) und die Sozialbetreuung (Miteinander in Konstanz e.V.).

 

Unsere Mitarbeiterin in der AU Zergle


Nanna Hucke

 

Zuständig für Sozialbetreuung, nachbarschaftliches Zusammenleben, Gruppenangebote, Integration in Vereine/Sportaktivitäten/Angebote im Quartier

nanna.hucke(at)miteinander-konstanz.de


Weitere Ansprechpartner für die AU Zergle

 

Vermietung, Wohnungsübergabe, Einweisung in Hausregeln und Mülltrennung, einfache Hausmeisterdienste:

Stadt Konstanz, Frau Maros und Frau Parschat

 

Beratung und Einzelbegleitung, Unterstützung bei Anträgen, Formularen, Aufenthaltsgenehmigungen:
Integrationsmanagement der Caritas, Eva Winghofer

 

 

Facebook

Gefördert von